Atemschutzübung 24.10.2017 - Freiwillige Feuerwehr Scharrel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Aktuelles im Jahre 2017
 
Atemschützübung der FF Scharrel

Zu einer Atemschutzübung für die Feuerwehr Scharrel ging es am Dienstag zum alten Raiffeisengebäude am Raiffeisendamm in Scharrel. Folgendes Szenario spielte sich ab: Nach einer Explosion im Raiffeisengebäude wurden laut der Großleitstelle vier Personen vermisst. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte es schon eine Person geschafft das Gebäude zu verlassen. Mit zwei Suchtrupps unter Atemschutz die mit Rettungstüchern und Wärmebildkamera ausgestattet waren ging es sofort in das Gebäude. Die weiteren eingesetzten Kräfte waren schon dabei die Wasserversorgung zu verlegen um die angrenzenden Gebäude vor dem Flammen zu schützen. Beim Durchsuchen im Obergeschoss wurde schnell die erste verletzte Person hinter einem Tresen gefunden. Weiter ging es dann für die Suchtrupps in die Kellerräume. Nach etwa zehn Minuten wurde der erste Verletzte Mitarbeiter gefunden und mit einem Rettungstuch ins freie gebracht. Der zweite Suchtrupp fand im gleichen Atemzug ein 100 Liter Fass mit Natriumsulvit was ein kleines Leck hatte. Beim Ausleuchten der Stelle fand man aber schon den zweiten Verletzten Mitarbeiter, auch dieser wurde mittels Rettungstuch sofort über eine Treppe ins freie gebracht. Auf der Treppe ereignete sich dann ein Atemschutznotfall, ein Feuerwehrmann bekam keine Luft mehr und meldete über Funk “ Mayday“. Sofort kam ein Sicherheitstrupp zu Hilfe und holte den Kameraden aus seiner misslichen Lage. Alle verletzten Personen wurden draußen an die First Responder Gruppe der Feuerwehr übergeben.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü